24. Juli 2014

Angekommen auf Island. In Egilsstaðir haben wir eine isländische Daten-SIMKarte gekauft. Als nächstes in den nahe gelegenen Supermarkt. Dann geht’s los. 20km gefahren und die Wagen sehen aus wie Sau ;)

25. Juli 2014

 

2015 02 13 09 51 30

26. Juli 2014

Heute mal das volle Touriprogramm: Nette kleine Wanderung zum Wasserfall Skogafoss. Nicht nur der Wasserfall ist nass. Es schüttet. Schnell wieder in die Wagen.

27. Juli 2014

Nach dem Aufstehen das Reserverad wieder festgemacht. Wir warten gerade im Nebel, um uns die Laki-Kette anzuschauen. Dicke Suppe hier. Endlich:

Laki-Kette

Heute werde ich „getauft“. Die beiden Island erfahrenden Bulli-Fahrer Ralf und Ulli sind mit mir durch meine erste Furt gefahren, die natürlich auch gleich die längste Furt Islands war. Das war schon recht rustikal.

2015 02 13 09 52 30

28. Juli 2014

2015 02 13 09 50 45

Übernachtung auf dem Campingplatz am Seljalandsfoss. Abendlicher Spaziergang am Wasserfall. Von hier aus können wir sogar die 25 km entfernten Westmännerinseln sehen. Morgen geht es ins Þórsmörk-Tal zur Krossa.

29. Juli 2014

Wir sind am Eyjafjallajökull. Viele Furten. Toll.

Umdrehen kann ja jeder ;) Das hätten wir hier fast auch gemacht. Aber es waren ja auch genügend Bergefahrzeuge vor Ort. Also durch und einen isländischen Pickup auch noch aus der Furt gezogen.

2015 02 13 09 53 11

30. Juli 2014

2015 02 13 09 54 36

DSC09836

 

DSC00067
Drei Bullis beim Flugzeugwrack am Sólheimarsandur

Auf der Ringstraße 1 von Skógar Richtung Vík, zwischen Sólheimarsandur und dem Fluss Húlsa, kurz vor dem Abzweig der F222 ist ein Gatter, durch das man fahren kann. Das Flugzeug liegt bei 63° 27.547N, 19° 21.896W

Morgen wandern wir, wenn das Wetter mitspielt, die Stage 8 des Skogar Trails von Þórsmörk nach Fimmvörðuháls. 700 Höhenmeter. 13 km eine Richtung.

31. Juli 2014

Heute haben wir französische Anhalter glücklich gemacht. Dann ein kurzer Stopp im Supermarkt in Hella und an der Tankstelle beide Tanks füllen. Ulli holt Daniela am Flughafen ab und kommt heute Abend zurück. Meine Todo-Liste für nach dem Urlaub: 1. Wagen waschen, 2. Nebelscheinwerfer entwässern ;)

2015 02 13 09 55 13

Heute haben wir die geplante Wanderung von Þórsmörk nach Fimmvörðuháls gemacht. Richtig ernst wird es aber erst Morgen im Hochland.

BlickRichtungMyrdalsjoekull
Blick Richtung Myrdalsjökull

Laki circle
Laki circle

 

Breiteste Furt Islands
Wieder eine der breitesten Furten Islands

 

Abends campen wir dann am Gigjökull, einer Gletscherzunge des Eyjafjallajökull Gletschers. Der Gletschersee, der sich ursprünglich dort befunden hat, wurde beim Ausbruch des Eyjafjallajökull 2010 verschüttet.

Gigjoekull-erreicht

Gigjökull erreicht

 

1. August 2014

Jetzt geht es also ins Hochland. Seit heute weiß ich, dass ich gern den ersten kurzen Gang von Seikel hätte.

2015 02 13 09 56 33

2. August 2014

Heute geht es Richtung Langisjór-See.

3. August 2014

Nacht am See verbracht bei 4°. Bibber. Nebel.

Mittags riss bei Ralphs Diff eine Schraube inkl. Gewinde raus. Er hat das provisorisch mit vier Kabelbindern und einem Spanngurt befestigt. Das hält zumindest das Differentialgetriebe oben. Jetzt eine Werkstatt zum Selberschrauben suchen – wir brauchen Helicoils. Leider ist hier auf Island verlängertes Wochenende. Also noch einen Tag warten.

Alles grün hier

4. August 2014

Thakgil. Sehr schöner Platz umgeben von grünen Hängen. Morgen Reparaturtag in Vík angesagt.

5. August 2014

Heute Morgen Ulli angezogen, welche Schmach für ihn ;) Der Anlasser wollte nicht. Zum Glück hat er einen Ersatz dabei (den er aber erst wieder zuhause eingebaut hat – das morgendliche Anziehen war einfacher). Ralphs Diff ist wieder fest, noch vorne Reparatur einer Koppelstange bei ihm – die Stabi-Verbindung war gerissen. Alles fertig. Weiter geht’s.

Mist: Stein hochgeflogen, Beule in meiner Beifahrertüre :/

6. August 2014

Was für ein kalter Sommer. Die F910 von Nyidalur zur Askja ist immer noch zu :-(

Laugafell – schön im hotpot gesessen und eingeweicht :) Sonne, 14°, relaxen.

7. August 2014

An meinem linken Hecktür-Schlossbügel oben hat sich heute der nächste Schweißpunkt verabschiedet. Das Türschloss ist jetzt mit drei Schrauben, statt mit drei Schweißpunkten befestigt. Das zweite Reserverad liegt jetzt drinnen.

Kerlingarfjöll. Es regnet.

2015 02 13 09 58 52

DSC01176

t4_ralphcc
Ich wusste es schon immer: „Der Bulli ist ein Kleinwagen!“

8. August 2014

Steinige Nebenstrecke.

Wir übernachten an der Setrid-Hütte südöstlich des Kerlingarfjöll. Und da stehste am Ende der Welt, hast 3G-Empfang und dann kommt noch einer aus dem T4Forum um die Ecke ;)

2015 02 13 16 55 33

9. August 2014

Heute geht es zum Langjökull-Gletscher.

10. August 2014

Die anderen haben heute eine Höhlenwanderung gemacht. In der Caldera Ishellir/Surtshellir (ca. 4km mit gelegentlichen Deckendurchbrüchen). Das ist ein System von ehem. Lavatunneln mit diversen Deckeneinbrüchen. Begonnen haben Ralph und Daniela beim Einstieg der Ishellir – nach wenigen km sind sie an der Stefanshellir rausgekommen. Alles scharfkantig da unten und etwas Klettern muss man auch können. Verlässliches Licht ist Pflicht. Am besten mit Helm. Je nach Witterung nebelig und/oder Eisglätte. Das war mir zu gefährlich. Danach haben wir noch den Barnafoss angeschaut – ein Wasserfall, der unterhalb der dicken Lavadecke auf enormer Breite austritt.

Unser letzter gemeinsamer Abend. Ulli, Daniela und Ralph brechen langsam Richtung Fähre auf. Ich habe noch ein paar Tage mehr Zeit auf der Insel, die ich mit etwas „Touriprogramm“ ausfüllen werde. Alleine würde ich mir die Strecken, die wir gefahren sind, niemals zutrauen. Da waren die Hinweise beim Furten etc. echt Gold wert. Ab Morgen erst Richtung Snaefellsnes-Halbinsel, ich suche mir dann mal Asphalt – habe gehört, den soll es hier auch geben ;)

Surtshellir

11. August 2014

So, nun sind sie weg. Und ich versorge mich in Borgarness mit neuen Lebensmitteln. Blick auf den Snaesfellsjökull:

2015 02 13 17 03 09

Jetzt auf der 570 nach Norden.

12. August 2014

Das ging stark gen‘ 0° diese Nacht. Erstmal Kaffee.

Tolle Strecke, Island

Mit den anderen gemeinsam fahren war deutlich netter, so ist es doch etwas langweilig. Der Wind zieht an Tank und Lenkrad.
Dynjandi Wasserfall

Ok, heute nur Reifen nass machen, mehr nicht :)

2015 02 13 17 07 17

13. August 2014

So, nun rausfahren. Den restlichen Weg nach Þingeyri. In Hólmavík Platz für die Nacht gefunden.

14. August 2014

Skagaströnd. Schöner Platz, aber: keine Duschen :/ Weiter fahren zum Grettislaug. Erst mal in den Hotpot hüpfen :) Das Naturbad ist benannt nach Grettir, dem Starken, einem isländischen Sagenheld. Grettir sei von der Insel Drangey aus an Land geschwommen und hat sich in der wohltuenden Quelle erstmal von seinen Strapazen erholt. Aua. Badeplinte läuft ein, so heiß kommt das Wasser nach :)

Steh bloß auf Schaf

15. August 2014

Akureyri. Hier gibt es sogar Ampeln! Weiter über die Ringstraße zum Goðafoss. Dann Husavik. Käffchen im Hafen. Regen. Bei dem Regen (und Weg) kann ich mir das F862 von hinten an den Dettifoss heranfahren wohl schenken :/

Vesturdalur. Nett. Stauben tut die Piste nicht. Gleich erstmal Nudeln kochen.

16. August 2014

Jetzt 901 Richtung Mödrudalur. Ist eine Empfehlung gewesen. Mal schauen. Die Tanke haben ja schon viele fotografiert.

17. August 2014

Noch in Mödrudalur. Gute Livemusik bis zum Sonnenaufgang, den man leider nicht sah. 4°. Handschuhzeit. Kaffee. Polarfuchsjunges mit dem Tele erwischt :) Den Luftfilter werde ich wohl nach Rückkehr mal auspusten, der meldet sich gerade :) Nun die 910 nach Laugarfell, müsste gehen. Neuschnee auf dem Snaefell.

18. August 2014

6:30 von randalierenden Pferden geweckt worden. 6:35 Sonnenaufgang, 6:45 im hotpot, 7h Frühstück. Nun zum Kárahnjúkar-Damm. Der Ranger meinte, ich solle bis zum Gletscher durchfahren. OK.

Am Gletscher

19. August 2014

Sonne auf zugefrorener Autoscheibe, ein Gedicht. #hach. Stöðvarfjörður. Durch ein tolles Tal ans Meer gefahren. Jetzt in Neskaupstadur. Vorletzte Nacht vor der Fähre.

20. August 2014

Skigebiet. 4°. Über den Pass und durch den Tunnel. Dann Kaffee in Eskifjörður. Kurzes Stück heute. Angekommen in Seyðisfjörður. Halber Tag Puffer. Wagen für die Fähre morgen früh klarmachen. Norröna kommt.

Tschüss Island

Die Strecke von Ulli, Daniela und Ralf. Während die drei nach Osten Richtung Fähre noch einen Abstecher zur Askja und Kverkfjoell gemacht haben, bin ich Richtung Westen zur Snaefellsnes-Halbinsel gefahren und habe mir danach noch die Westfjorde angesehen.

IslandKarte

[Die Rechte der Bilder dieses Beitrags liegen beim jeweiligen Fotographen_In. Danke für die Zustimmung zur Nutzung hier!]