Strahlende Sieger-Teams bei der Deutschen „Spirit of Amarok“-Meisterschaft veranstaltet von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Für drei der insgesamt 15 deutschen Fahrer-Teams geht es nach ihrem Sieg im Mammut-Park in Stadtoldendorf nun als Teilnehmer der internationalen „Spirit“ nach Südafrika. Sie treten im August dieses Jahres gegen die Sieger-Teams aus sechs weiteren Nationen an.

15 Zweier-Teams mit je einem Amarok – und jede Menge Matsch und Staub: Die Teilnehmer traten in einem zweitägigen Wettstreit im Mammut-Park in Stadtoldendorf gegeneinander an, um in Fahrzeugen der neuen Amarok V6 Pickup-Generation die besten Offroad-Fahrer zu bestimmen.

In vier Trials, bei einer Offroad-Rallye und einem Pit-Stopp mit Reifenwechsel auf Zeit ging es für die 30 Teilnehmer um die deutsche „Offroad-Krone“ bei der „Spirit of Amarok“. Ziel war es, möglichst wenige Hindernisse zu touchieren, um möglichst wenig Punkte pro Übung oder Trial zu verlieren. Die drei Gewinner-Teams, „Die Jäger“ (Platz 1) sowie die „Bäckerburschen“ und das „Raketen-Rallye Reimann Team“ als Zweit- und Drittplatzierte nehmen nun an der internationalen Offroad-Challenge „Spirit of Amarok“ vom 14. bis 18. August 2017 in Südafrika teil.

Die deutsche „Spirit of Amarok“ ist eine Offroad-Challenge, die unter Wettkampf-Bedingungen jetzt erstmals ausgefahren wurde. Die 30 Teilnehmer wurden aus beinahe 4.000 Bewerbern von einer Jury ausgewählt. Die drei deutschen Gewinner-Teams treten zur internationalen‚ „Spirit of Amarok“ in der südafrikanischen Kalahari-Wüste an, wo die nationalen‚ Spirit‘-Gewinner unter anderem aus Australien, Großbritannien, Russland, Südafrika, Namibia und Botswana um den Gesamtsieg kämpfen werden.

Der neue Volkswagen Amarok mit V6-Motor feierte 2016 seine Weltpremiere. Seit Oktober ist die zweite Generation des Amarok bei den VWN-Händlern verfügbar. In diesem Frühjahr und Sommer kommen weitere Motor-und Getriebevarianten des neuen Amarok hinzu.

© Foto: VW Nutzfahrzeuge, Fotograf: Henning Scheffen Photography