Silvester haben wir im Mammut-Park gefeiert und ein tolles „Dutch Oven“-Menü gekocht. Es gab Rindergulasch Burgunder Art, Kartoffel-Gratin und Äppelcobbler aus dem Dutch Oven. Gekocht haben wir das in drei Töpfen: im 12er Lodge, im FT6 und im FT3. Meine Güte war das lecker!

Unser Silvester-Menü: Rindergulasch Burgunder Art, Kartoffel-Gratin und Äppelcobbler

Unser Silvester-Menü: Rindergulasch Burgunder Art, Kartoffel-Gratin und Äppelcobbler

Das Rindergulasch Burgunder Art

Zutaten:

  • 1,5 kg Rindergulasch
  • 6 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 bis 4 EL Butterschmalz oder Olivenöl
  • 2 große Möhren
  • 300 g frische Champignons
  • 1 Flasche Burgunder (oder anderen kräftigen Rotwein)
  • 3 EL Thymian, gerebelt
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Sambal Oelek
  • Salz und Pfeffer

Zwiebel und Knoblauch klein hacken. Die Möhren in Scheiben schneiden. Das Fleisch portionsweise im Dutch Oven anbraten. Dazu muss der Dutch Oven richtig heiß sein.

Danach das Fleisch rausnehmen, dann Zwiebeln und Knoblauch mit dem Tomatenmark andünsten. Jetzt das Rindfleisch wieder hinzugeben und mit dem Thymian bestreuen. Nicht umrühren, das Fleisch sollte auf einem Bett von Zwiebeln liegen. Da die Zwiebeln selbst viel Flüssigkeit abgeben, muss zunächst keine Flüssigkeit hinzugegeben werden.

Jetzt die Hitze auf Normalmaß herunterregeln. Also beim 12er 8 Kohlen unten und 16 Kohlen oben. Eine Stunde schmoren lassen. Danach umrühren und Sambal Oelek, Möhren und Pilze zugeben. Kurz schmoren lassen und dann mit dem Rotwein ablöschen.

Weitere 1,5 Stunden schmoren lassen. Zwischendurch immer wieder den Flüssigkeitsstand prüfen und bei Bedarf Wasser oder Rotwein hinzugeben.

Die Rezept-Inspiration stammt aus dem Buch Dutch Oven Winterrezepte von Anke und Manuel Schultz.

Kartoffelgratin

Zutaten:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 250 g Sahne
  • 1 Zwiebel
  • 50 g geriebener Käse
  • 50 g Butter
  • Salz und Pfeffer
  • Muskatnuss, gerieben

Die Zwiebeln in kleine Stücke schneiden. Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Dutch Oven mit einer Schicht Kartoffeln auslegen. Dann Salz, Pfeffer, Muskatnuss, ein paar Zwiebelwürfel und etwas Sahne hinzufügen. Dann die nächste Schicht Kartoffeln hineinlegen. Wieder mit Gewürzen, Zwiebelstücken und Sahne abdecken. So weiter machen, bis alle Kartoffeln aufgebraucht sind.

Am Ende die Butter in kleinen Flöckchen und den Käse auf die Kartoffeln geben. Jetzt 1/3 der Kohlen unter den Topf und 2/3 der Kohlen auf den Topf. Das Ganze 45 bis 60 Minuten garen lassen.

Die Inspiration für das Rezept haben wir aus der Flammo Dutch Oven Fibel XXL von Anke und Manuel Schultz.

Apfel-Cobbler

Zutaten:

  • 2 bis 3 Äpfel (am besten Boskoop)
  • 300 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 2 bis 3 TL Backpulver
  • 250 ml Milch oder Buttermilch
  • 150 g geschmolzene Butter
Äppel-Cobbler im Dutch Oven

Äppel-Cobbler im Dutch Oven

Die trockenen Zutaten mischen, die Milch und die geschmolzene Butter dazugeben und mit einem Schneebesen glatt rühren. Die Äpfel in den Dutch Oven geben, den Teig gleichmäßig auf den Äpfeln verteilen. Mit Butterflocken und Zucker betreuen.

Mit wenig Unterhitze backen, bis die Früchte einmal aufgekocht sind. Dann nur noch mit Oberhitze weiterbacken, bis die Oberseite eine braune Kruste bekommt. Am besten schmeckt der Cobbler, wenn man ihn noch warm aus dem Dutch Oven löffelt.

Inspiration zum Rezept aus dem Dutch Oven Buch von Carsten Bothe.

Fotos: Nicole Woithon-Dornseif